Sonntag, 24. April 2016

Radiergummi-Stempel-Technik #2

Auf meinen Swaps (KLICK hier!) habe ich weitere Ideen zu meiner neuen "Radiergummi-Stempel-Technik" versprochen. Und da liegt auch schon einiges in Warteschleife, was ich hier noch präsentieren möchte...! Heute mal - rechtzeitig - eine kleine Muttertagsinspiration. Und zwar wieder mit dem Radiergummi am Ende eines Bleistifts gemacht!



Ich habe hier zunächst mit den Kreis-Framelits zwei Kreise ausgestanzt: 1x in Flüsterweiß und einmal in Glutrot, eine Nummer größer. Und dann gleich noch aus dünnem Kopierpapier ein Herz. Dieses Herz habe ich mit etwas Snail Kleberoller auf dem weißen Kreis befestigt und dann ging es schon ans Stempeln. 

Ihr seht es auf dem Bild rechts unten: Das Herz dient nur als Abdeckung! Ihr stempelt einfach rundum am Rand entlang. Verwendet auch den zweiten oder dritten Abdruck ohne nochmal frisch Farbe nachzuladen. Dadurch erhaltet Ihr diesen mehrfarbigen Effekt - mit nur einer (!) Stempelfarbe! 

Sobald Ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid: Herz entfernen und evtl. Kleberückstände einfach mit dem Klebemittelentferner (103684) wegrubbeln - da bleibt alles perfekt sauber! 

Das kleine Mini-Herz stammt (wie immer!) aus der Eulenstanze

Das verwendete Stempelset wurde Gott sei Dank in den neuen Katalog übernommen. Das freut mich, denn ich verwende die enthaltenen Sprüche sehr gerne. 

Die Kreisframelits stehen allerdings auf der Auslaufliste. Sie sind momentan noch zu haben... Es wird zwar im neuen Katalog einen tollen Ersatz geben, allerdings sind die darin enthaltenen Kreise nicht so groß wie unsere "Alten".

Materialien: 
  • Stempelset Wunderbare Worte (141112)
  • Stempelkissen Glutrot und Schwarz
  • Farbkarton Glutrot und Flüsterweiß (extrastark)
  • Framelits Kreis-Kollektion (130911) und Herzen
  • Eulenstanze (118074)
Wollt Ihr nun noch wissen, was mein Herz-Stecker schmücken durfte? 

Eine Erdbeer-Roulade! Die ist natürlich noch nicht wirklich für Muttertag, genauer gesagt ist sie bereits auch schon wieder vernichtet...! ;-) 



Sie ist schnell gemacht und noch viel schneller aufgegessen...! Das Rezept ist sehr simpel, wer es testen möchte:

Biskuitroulade mit Erdbeeren

Biskuit:
4 Eier getrennt
1 Prise Salz
75 g + 75 g Zucker
1 EL Vanillezucker
75 g Mehl
75 g Speisestärke

Die Eiweiße mit dem Salz und 75 g Zucker steif schlagen.
Die Eigelbe mit 75 g Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Mehl und Speisestärke auf die Eigelbmasse sieben und zusammen mit dem Eischnee unterziehen.

Den Teig auf ein Backblech (Backpapier!) streichen. Ich backe mit Backrahmen und -gitter. 
220° Ober-/Unterhitze ca. 8 bis 10 Minuten.

Wie man mit der fertigen Biskuitplatte umgeht und diese zur Roulade rollt, wisst Ihr vermutlich alle.

Füllung: 
0,4 l Sahne
2 EL Vanillecreme-Pulver (alternativ Paradiescreme-Pulver Vanille)
Evtl. Zucker, falls Ihr es süßer wollt. Ich habe stattdessen einen Schuss meines selbstgemachten Erdbeersirups zugefügt. 
Erdbeeren in Stückchen geschnitten
Puderzucker

Sahne mit dem Pulver und evtl. Zucker steif schlagen und auf die Biskuitplatte streichen. Erdbeerstücke darauf verteilen. Aufrollen. Mit Puderzucker bestreuen.

Lasst es Euch schmecken!







Diesen Beitrag verlinke ich zur aktuellen kreativ-durcheinander-Challenge zum Thema "Muttertag"!

Kommentare:

  1. Das mit dem Radiergummi ist echt klasse - irgendwann probier ich das auch aus! Dein Stecker damit ist echt ein Hingucker und dann noch so eine leckere Biskuitrolle - mjamjam! Klar, daß die schon vernichtet ist ;o)

    Schön, daß du mal auf meinem Blog vorbei geschaut hast und dir meine Werke gefallen!!!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  2. Ach das ist wieder mal ein klasse Werk Andi...
    Hier ist's immer sooo schön!
    Ganz liebe Grüße von Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    das sieht sowas von klasse aus!
    Liebe Grüße und viel Spaß bei der Challenge
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,

    habe gerade gesehen, dass du auch bei der Kreativ Durcheinander Challenge mitmachst und bin ganz begeistert von Deinem Werk. Die Roulade ist sicherlich superlecker (bekomme gerade Appetit) und die Idee mit dem Radiergummi zu stempeln ist echt klasse. Vielen Dank für die Inspiration.

    Liebe Grüsse

    Constanze

    AntwortenLöschen
  5. Wow richtig Klasse dein Beitrag liebe Andrea! LG Simone

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin total verliebt! Es ist ja herzallerliebst! Total schön! Wow! Du merkst, langsam komme ich an meine Ausdrucksmöglichkeiten-Grenzen ;-) EINFACH GENIAL! Das Herzchen mit Masking Technik (so clever!) und die Biscuitrolle sieht so was von lecker aus (ich lieeeebe so was!!!) - dazu dieser Erdbeer-Danke-Stecker. Alles in einem: GENIAL! Für mich ein perfektes Geschenk. Danke, dass Du diese zauberhafte Idee bei unserer Challenge teilst! GLG, Karo

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein ganz tolle Gesamtprojekt zum Muttertag! SO schön!!
    Ich habe hier auch einige Bleistifte rumliegen, die ich nur auf Grund des "Stempels" am Ende gekauft habe...Leider werden sie des öfteren von meinen Kindern als Schreibwerkzeug zweckentfremdet *lach*
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein toller Effekt Du mit den Radiergummi-Dots erzielt hast. Und dann noch die tolle Bisquit-Rolle, mmmmhhh, da möchte man glatt vorbeikommen. Danke, dass Du auch das Rezept mit uns teilst. Wird demnächst ausprobiert.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andi,
    durch die Challenge bin ich zu Dir gestoßen. Herzlichen Glückwunsch zur gewonnen Challenge.
    Dein Stecker sieht super aus und Deine Biskuitrolle sieht himmlisch aus. (ich liebe Kuchen und Törtchen aller Art) :-)
    Ich bleibe gleich mal als Follower bei Dir.
    Liebe Grüße, Isa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Andi,
    dein kulinarischer Muttertagsgruß ist wunder-wunderschön und trifft genau meinen Geschmack (in jeglicher Hinsicht, bekomme gerade Appetit!). ;)
    Ich gratuliere dir auch hier noch einmal herzlich zum verdienten Challenge-Gewinn!
    Viele liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen