Sonntag, 20. September 2015

Pesto fürs Auge

Als ich gestern nach dem Einkaufen meine Radieschen im Kühlschrank verstauen wollte, ist mir eingefallen, dass ich ja schon länger ein Rezept ausprobieren wollte - wenn nicht jetzt, wann dann!





































Das Pesto selbst war schnell gemacht und so habe ich es gleich in meine geliebten Weckgläschen gefüllt und etwas aufgehübscht! So herbstlich dekoriert ist es ein nettes kleines Mitbringsel, aber auch auf der eigenen Tafel oder am Buffet macht es so gleich etwas mehr her! 

Zum Aufbewahren im Kühlschrank lässt sich die Deko einfach nach unten abziehen, damit nichts aufweicht! 

Inzwischen habt Ihr vermutlich schon bemerkt, dass ich am liebsten unter der Rubrik "quick and simple" zu Werke gehe! So habe ich hier einfach drei Blätter mit den Framelits "Laub" in Currygelb, Olivgrün und dem tollen, dicken, sandfarbenen Karton (Jahreskatalog Seite 148) ausgestanzt. 

Die Framelits gibt es im günstigen Paket zusammen mit dem Stempelset "Vintage Leaves" (JK Seite 88), total schön! Aber diesmal habe ich bewusst die Blätter vorher nicht bestempelt. Ich wollte es extra schlicht halten. 

Wer die Laub-Framelits schon besitzt: Habt ihr schon im Herbstkatalog das ebenfalls passende Stempelset "Blättertanz" entdeckt (HWK Seite 44)? 

Das Wort "Pesto" habe ich mir mit dem Drehstempel "Alphabet" gesetzt. Sehr praktisch, wenn man schnell ein bestimmtes Wort oder Datum benötigt! Ihr findet ihn im Hauptkatalog auf Seite 132. 

Wenn man die einzelnen Blätter mit Dimensionals aneinander heftet, lassen sich sich komplett ganz leicht mit den Blattstielen am Band befestigen. Sie bleiben dadurch immer in der gewünschten Position!

Ich habe Euch hier noch das Rezept. Ihr müsst jedoch wissen, dass das Pesto einen leicht bitteren Touch hat (vom Radieschengrün). Das sollte man mögen! Ich persönlich finde es lecker! 



Radieschen-Blätter-Pesto aus dem Thermomix 


Für zwei Gläschen:
  • Blätter von einem Bund Radieschen
  • 2 EL Sonnenblumenkerne (alternativ und etwas feiner: Pinienkerne)
  • 1 geschälte Knoblauchzehe
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 60 g Parmesan oder Pecorino
In den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern. Am besten zwischendurch alles noch einmal vom Rand nach unten schieben und erneut zerkleinern.
  • 130 ml Olivenöl
  • ca. 1 TL Salz, je nach Geschmack 
Dazugeben und 20 Sek./Stufe 4 cremig rühren. 

Wer keinen Thermomix besitzt, kann das Pesto natürlich auch mit einem anderen Mixer oder mit dem Pürierstab auf ganz herkömmliche Weise herstellen! 

Das fertige Pesto sollte stets mit Olivenöl bedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden! 

Buon Appetito!







Kommentare:

  1. Wie toll das wieder aussieht. Und ja, du hast Recht ... genau die kleine feine schlichte Deko dazu ist das i-Tüpfelchen.
    Übrigens wollte ich dich neulich schon zum Koch/Backkurs (Desserts und Kuchen) für die kleinen Gläschen mitschleppen, aber das wäre schon extrem sehr last minute gewesen ... da hab ich mich nicht getraut.

    Dir eine tolle Woche
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia!
      Wie schade - da wäre ich sofort - auch spontan! - dabei gewesen! Genau mein Thema! Ich liebe die Gläschen! Nächstes mal bitte wieder an mich denken!
      Danke fürs Vorbeischauen und liebe Grüße
      Andi

      Löschen
  2. Eine sehr schöne Idee ,und auch ich liebe diese kleinen Gläser. Übrigens, bis jetzt gefallen mir alle gesehenen Projekte. Viel Spaß und weiterhin viel Kreativität wünscht Waltraud

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Waltraud,
      danke fürs Vorbeischauen und für den netten Kommentar!
      Das waren bestimmt noch nicht die letzten Gläschen, die hier aufgehübscht werden! ;-)
      Liebe Grüße Andi

      Löschen